• René Anderegg

027 - Corona-Viren-geschützt Personal rekrutieren

Aktualisiert: März 13

Wie du auch in Zeiten des Corona-Virus "auf sicher" rekrutieren kannst


Die Meldungen rund um das Corona-Virus reissen nicht ab und verdeutlichen, wie schnell von den Medien geschürte Informationen von breiten Massen zum Tagesgespräch werden. Aber nicht nur das.

Staaten und Behörden greifen zu äusserst unpopulären Massnahmen, die so wohl niemand erwartet hätte. Events müssen abgesagt werden, Arbeitgeber wie Google verordnen Homeoffice für alle Mitarbeitenden, Schulen werden für Wochen geschlossen, wirtschaftliche Handels- und Lieferketten werden unterbrochen und nicht nur Herr und Frau Schweizer stehen plötzlich vor leeren Regalen, weil andere, verängstigte Mitmenschen zu egoistischen Hamster-Käufen gegriffen haben.


Wenn du im Hinblick auf eine baldige Überwindung dieser schwierigen Zeiten wieder Personal benötigst und dich fragst, wie du dein Personal möglichst risikofrei, sprich: viren-geschützt, rekrutieren kannst, dann gibt es tatsächlich eine gangbare Lösung.


Physischer Kontakt ist nicht zwingend notwendig


Denn mittels LEAN RECRUITING kannst du Personalrekrutierungen weitgehend automatisiert und ohne physischen Sozial-Kontakt durchführen. Alles was es braucht, ist

  • Lean Sourcing – dort online publizieren, wo die Zielgruppe oft hinschaut

  • Lean Contacting – die Zielgruppe passend ansprechen

  • Lean Matching – die Geeignetsten automatisiert identifizieren

  • Lean Onboarding – günstige Voraussetzungen für den Einstieg und Verbleib schaffen

  • eventuell den Einsatz von Video-Selfies,

  • aber sicherlich den Einsatz von Corona-sicheren Telecon-Tools wie Skype oder Zoom.

Krisensicherer Online-Rekrutierungs-Prozess


Mit Skype oder Zoom im Video-Modus, lassen sich ebenfalls gute Job-Interviews führen – und vor allem nur mit den drei bis vier Besten.


Die Corona-Krise, von der die meisten Firmen mehr oder weniger stark getroffen werden, wird dazu führen, dass Mitarbeitende aus Kostenspargründen freigestellt bzw. entlassen werden. Dies wiederum dürfte auf dem Arbeitsmarkt eine Schwemme an stellensuchenden Arbeitskräften verursachen – und du als HR-Recruiter wirst auf die wenigen noch neu ausgeschriebenen Stellen von einer nie dagewesenen Flut von mehr oder weniger unpassenden Bewerbungen überrollt werden.


Wenn du dann nicht über ein effizientes Bewerber-Managementsystem wie das einzigartige LEAN RECRUITING verfügst, dürftest du viel Zeit mit der Sichtung von Hunderten von Bewerbungsunterlagen verbringen, um am Schluss doch nicht mit zuverlässiger Sicherheit zu wissen, wen du einstellen sollst.


Umgekehrt funktioniert 'Lean Matching': Es filtert und trennt automatisiert Spreu von Weizen und stellt sicher, dass deine mittels 'Lean Sourcing' und 'Lean Contacting' gewonnenen KandidatInnen der engeren Wahl immer die Grundanforderungen erfüllen und über ein hohes Erfolgspotenzial für die ausgeschriebene Stelle verfügen. Und das daraus resultierende Ranking, ergänzt durch die vergleichende Besten-Bewertung, gibt vor, mit wem du (Corona-geschützt) Kontakt aufnehmen solltest. Das bezeichne ich als einen effizienten und für alle krisensicheren Rekrutierungsprozess.


Praxis-Beispiele lügen nicht


Überzeuge dich selbst anhand des nachfolgenden Praxis-Beispiels, ein Personal-Beschaffungsprojekt für eine IT- und eine Buchhaltungsstelle, welches erst Ende Februar dieses Jahres gestartet wurde und in nicht weniger als 10 Tagen 53 Bewerbungen generierte, 21 davon zählten zu den Finalisten und 13 davon waren sogar Top-Kandidaten.



Das heisst, nach nur 14 Tagen erfolgten bereits die First Calls – via Skype oder Zoom, versteht sich! Dann mit den Überzeugendsten die First Dates (Job-Interviews), wegen Corona ebenfalls via Skype oder Zoom. Kosteneffizient und maximal situationsgerecht.


Vielleicht solltest du dich auch voll und ganz auf Online-Recruting einstellen und dich so etwas weniger der vermeintlichen "Fremden Gefahr" aussetzen. Ich vermeide jedenfalls zur Zeit nicht notwendige Nähe und Kontakte, vertraue aber auch auf meine intakte Immun-System-Abwehr und mein Online-Recruiting.


Und du?

  • Aktuell nur noch als Krisenmanager damit befasst, das kenternde Schiff zu retten, Personalabbau-Szenarien auszuhecken und im besten Fall noch dringend benötigte Kandidaten für die Besetzung von Schlüsselstellen anzusprechen?

  • Aber dennoch nicht mehr so erpicht darauf, möglichst viele Bewerber und Bewerberinnen wie früher ganz persönlich mit Händeschütteln in deinem Büro zu begrüssen und von Angesicht zu Angesicht in direktem Kontakt näher kennen zu lernen? Auf die Gefahr hin …


Positive Candidate Experience auch in schwierigen Zeiten


Dann, und nicht nur dann, ist LEAN RECRUITING die Lösung, welche du weiterverfolgen solltest. Denn Lean Recruiting ist einfacher, schneller, besser, kostengüstiger, smarter … und nun auch noch gesünder (!) und von Bewerbern geschätzter als "klassisches" Recruiting je zuvor.




PS.: Wenn du über ein schwaches Immun-System verfügst, solltest du dir etwas Zeit nehmen und dich mit den wertvollen Aussagen in diesem Video-Interview mit Dr. med. Andres Bircher vertraut machen.


PPS.: Wenn du über ein unausgereiftes oder kein Bewerber-Management-System verfügst, solltest du dir ebenfalls etwas mehr Zeit nehmen und meine LEAN RECRUITING-Webseite einmal – gerne auch häufiger – besuchen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen